MÖHR-NIGGLI Weingut
Maienfeld





Der Blanc de Noir wurde aus 100% Pinot Noir Trauben vinifiziert. Dafür wurden die Trauben direkt abgepresst und nur der helle Saft vergoren. Die Gärung und der Ausbau erfolgte über 6 Monate in 350L Fässern. 

Es ist ein sehr fruchtiger, aber dennoch kräftiger Weisswein, der aromatisch an seinen Ursprung - den Pinot Noir - erinnert.





Der MÖHR-NIGGLI Pinot Blanc gedeiht in zwei höheren, auf fast 600 Metern über Meer, gelegenen Reblagen. Unser Pinot Blanc definiert sich über seine Frische gebende, natürlich enthaltene Säure und über den Aroma unterstützenden Hefeausbau während 6 Monaten im 350L Eichenholzfass. Der MÖHR-NIGGLI Pinot Blanc darf jung getrunken werden. Er passt ideal zu Apéro Häppchen, sowie kalten und warmen Vorspeisen. 





Bei der klassischen Weissweinbereitung werden die Trauben vor der Gärung abgepresst und anschliessend der Saft zu Wein vergoren. Belässt man den Saft nach dem Abbeeren – sei es für eine Standzeit oder eben für die komplette Gärung – im Kontakt mit der Traubenhaut, so gelangen im geringen Masse Farbpigmente und Aromen und je nach Länge des Kontakts grössere Mengen an vorhandenen Gerbstoffen und damit auch Bitterstoffe in den Wein. 

Wir haben die Herausforderung im 2017 angenommen und rund 600 kg beste von Hand verlesene Pinot BLanc Trauben aus dem Stellibofel nur abgebeert und während 14 Tagen – klassisch wie ein Rotwein – an der Maische vergoren. Nach dem Abpressen füllten wir den Wein in ein 350L Tonneau, das bereits mehrmals mit Wein gefüllt war. Während des 12monatigen Ausbaus machte der Wein den biologischen Säureabbau und blieb auf der Feinhefe liegen. Nach dem Umzug und leichter Filtration erhielt der fertige Wein wenig Schwefel für die Lagerung auf der Flasche.  

zum detaillierten Weinbeschrieb

Viognier 2018 - ausverkauft




Der MÖHR-NIGGLI Viognier gedeiht in einer klassischen, knapp 2500 Quadratmetern kleinen „Clos“-Fläche ausserhalb der Stadt Maienfeld. Die Lage definiert sich über die 3-seitige Begrenzung durch Steinmauern. Dies schützt den Rebberg und macht ihn wärmer gegenüber den umliegenden Parzellen. Die spät gelesenen Trauben verfügen über den nötigen Gehalt für eine bis zu 48stündige Maischestandzeit vor der anschliessenden, mehrere Monate dauernden Gärung im 228L Eichenpièce. Der weitere Ausbau erfolgt praktisch ohne Schwefel auf der vollen Hefe. Unser Viognier kann ohne weiteres mehrere Jahre auf der Flasche reifen. 

 
 
 
Karte
Anrufen
Email